Priorität


Priorität

* * *

Pri|o|ri|tät [priori'tɛ:t], die; -, -en:
höherer Rang, größere Bedeutung (im Vergleich zu etwas anderem):
dieses wichtige Problem genießt absolute Priorität.
Syn.: Vorrang, Vorrecht.

* * *

Pri|o|ri|tät 〈f. 20
2. Vorrecht (bes. eines älteren Rechts vor dem jüngeren)
● \Prioritäten setzen bestimmte Dinge für wichtig halten u. vorrangig behandeln [<frz. priorité „Vorrang, Vorrecht“; zu lat. prior „eher, früher“]

* * *

Pri|o|ri|tät [gleichbed. frz. priorité (lat. prior = eher, früher, der Vorderste, Höherstehende)]: in der chem. Nomenklatur Bez. für den in entspr. IUPAC-Regeln festgelegten Rang, den man Elementen, Ionen, Radikalen, funktionellen Gruppen, Substituenten u. Liganden aufgrund chemischer Kriterien zuschreibt, damit sie für die Konstruktion eines Verbindungsnamens oder einer Formel eindeutig benannt u. geordnet werden können. Die Rangfolge (Vorrang, engl. seniority) bestimmt darüber, welche – von mehreren vorhandenen – funktionellen Gruppen höherrangig u. daher mit Suffix oder Funktionsbezeichnung u. welche niederrangig u. daher mit Präfix zu benennen ist; beispielsweise nimmt die P. von Carbonsäure über Aldehyd, Alkohol, Amin zu Peroxid ab. Andere P. sind maßgebend für die Sequenzregel, bei Lsgm.-Polaritäten, Elektronegativitäten usw.

* * *

Pri|o|ri|tät, die; -, -en [frz. priorité < mlat. prioritas] (bildungsspr.):
1. <o. Pl.> zeitliches Vorgehen; zeitlich früheres Vorhandensein.
2.
a) <o. Pl.> höherer Rang, größere Bedeutung; Vorrang, Vorrangigkeit;
b) <Pl.> Rangfolge; Stellenwert, den etw. innerhalb einer Rangfolge einnimmt:
bei etw. -en setzen, bestimmen, festlegen (Schwerpunkte, Vorrangigkeit festlegen);
c) (bes. Rechtsspr., Wirtsch.) größeres Recht, Vorrecht; Vorrang eines Rechts, bes. eines älteren Rechts gegenüber einem später entstandenen.
3. <Pl.> (Wirtsch.) Aktien, Obligationen, die mit bestimmten Vorrechten ausgestattet sind.

* * *

Priorität
 
die, -/-en,  
 1) allgemein: 1) ohne Plural, zeitliches Vorhergehen, zeitlich früheres Vorhandensein; 2) ohne Plural, Vorrang; Vorrangigkeit, größere Bedeutung; 3) nur Plural, Rangfolge, Stellenwert innerhalb einer Rangfolge.
 
 2) Informatik: die Rangordnung, nach der Anforderungen bedient werden sollen. Prioritäten können nach verschiedenen Kriterien gebildet werden, etwa Dringlichkeit (z. B. bei Realzeitverfahren, Netzausfall) oder Wirtschaftlichkeit (regelmäßige Auslastung, z. B. durch Mehrprogrammbetrieb oder Multitasking). Grundsätzlich werden zwei Arten von Prioritäten unterschieden, unterbrechende und nicht unterbrechende, je nachdem, ob eine Anforderung höherer Priorität einen gerade laufenden Prozess unterbrechen darf oder nicht. (Interrupt)
 
 3) Recht: 1) Vorrang des älteren Rechts vor dem jüngeren (lateinisch prior tempore potior iure, »früher in der Zeit, stärker im Recht«), z. B. bei mehreren Pfandrechten an einer Sache, besonders beim Pfändungspfandrecht gemäß § 804 Absatz 3 ZPO; zum Teil anders beim Rang von Grundstücksrechten. 2) die aus anderen Gründen gewährte Vorrangstellung (z. B. Art. 31 GG: »Bundesrecht bricht Landesrecht«; Art. 25 GG: Vorrang der allgemeinen Regeln des Völkerrechts vor einfachem Bundesrecht).
 
 4) nur Plural, Wirtschaft: Vorzugsrecht bei bestimmten Aktien und Schuldverschreibungen.

* * *

Pri|o|ri|tät, die; -, -en [frz. priorité < mlat. prioritas] (bildungsspr.): 1. <o. Pl.> zeitliches Vorgehen; zeitlich früheres Vorhandensein: die eindeutige, unbestrittene P. einer Idee, Erfindung, Entdeckung. 2. a) <o. Pl.> höherer Rang, größere Bedeutung; Vorrang, Vorrangigkeit: ihr, ihrem Anliegen wurde [die] absolute P. eingeräumt, zuerkannt; Der Einhaltung von Versprechungen gegenüber den Stimmberechtigten gebührt P. (NZZ 30. 8. 86, 29); Das Ankurbeln der Wirtschaft hat oberste P. (natur 5, 1991, 41); b) <Pl.> Rangfolge; Stellenwert, den etw. innerhalb einer Rangfolge einnimmt: gesellschaftspolitische, finanzpolitische -en; bei etw. -en bestimmen, festlegen, setzen (Schwerpunkte festlegen); Polens außenpolitische -en gelten dem Nato- und EU-Beitritt (Woche 18. 4. 97, 18); c) (bes. Rechtsspr., Wirtsch.) größeres Recht, Vorrecht; Vorrang eines Rechts, bes. eines älteren Rechts gegenüber einem später entstandenen: die pfandrechtliche, patentrechtliche P. 3. <Pl.> (Wirtsch.) Aktien, Obligationen, die mit bestimmten Vorrechten ausgestattet sind.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Priorität — Priorität …   Deutsch Wörterbuch

  • Priorität — (v. lat.), 1) Vorzug, Vorrang; 2) das Früher sein, der Zeitfolge nach; 3) ein Recht vor einem Andern zu einem Amte, zur Befriedigung eines Vortheils u. dgl. zu gelangen; daher Prioritätsrecht, so v.w. Näherrecht. Bes. gilt die P. im Concurs (s.d …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Priorität — (lat.), das Zuvorkommen, Vorhergehen in der Zeit oder dem Recht nach, z. B. die P. eines Autors, Erfinders; dann soviel wie Vorzug, namentlich das Vorzugsrecht (Prioritätsrecht), das ein Gläubiger wegen einer ihm zustehenden Forderung vor andern… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Priorität — (lat.), Vorzug, Vorrang, das Recht, vor einem andern zu einem Vorteil, Amt, zur Befriedigung einer Forderung (im Konkurs) zu gelangen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Priorität — Priorität, lat. deutsch, das Vorzugsrecht vor einem Andern, z.B. bei Schuldsachen, Besetzung von Aemtern etc.; in der Wissenschaft nimmt derjenige die P. in Anspruch, der einen Gedanken, eine Entdeckung etc. zuerst ausgesprochen od. bekannt… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Priorität — Sf Vorrang, Stellenwert erw. fremd. Erkennbar fremd (17. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. priorité, aus l. prioritas Vorrang , Abstraktum zu l. prior vorder .    Ebenso nndl. prioriteit, ne. priority, nfrz. priorité, nschw. prioritet, nnorw.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Priorität — Serigrafie «Das Wichtige ist nicht immer wichtig» von Adi Holzer aus dem Jahr 1976 (Werksverzeichnis 269). Der Begriff der Priorität (lat. prior = der Vordere) bezeichnet im Allgemeinen den Vorrang einer Sache, eines Bewertungsmaßstabes oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Priorität — Pri·o·ri·tä̲t die; , en; geschr; 1 Priorität (vor etwas) nur Sg; die größere Bedeutung, die eine Sache bekommt (als andere Sachen) ≈ Vorrang <etwas (Dat) Priorität einräumen; etwas hat (absolute) Priorität>: Der Schutz der Umwelt muss… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Priorität — Erstrangigkeit, größere Bedeutung, größerer Stellenwert, höherer Rang, Vorrang; (bildungsspr.): Primat. * * * Priorität,die:1.⇨Vorrang(1)–2.⇨Vorrecht–3.P.haben:⇨Vorrang(2) Priorität 1.→Primat 2.→Vorrecht …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Priorität — Prior: Die Bezeichnung für »Klosteroberer; Klostervorsteher« wurde in mhd. Zeit (mhd. prior) aus gleichbed. mlat. prior (eigentlich »der Vordere; der dem Rang nach höher Stehende«) entlehnt, dem substantivierten lat. prior »Ersterer; eher,… …   Das Herkunftswörterbuch